"Arabeska" München

anspruchsvolle Architektur und modernste Technik – DGNB-Gold zertifiziert

Bauherr
Bayerische Ärzteversorgungskammer

Architekt
h4a Gessert + Randecker, Stuttgart

BGF
52.000 m²

TGA Kosten
>10 Mio. Euro

Leistungsbereiche
Planung HLS

Leistungsphasen
2 - 9

Planungszeit
2008-2011

Bauzeit
2011-2013

Mieterausbau
2014

Der Arabellapark im Münchner Stadtteil Bogenhausen stellt eine typische Stadtentwicklungsmaßnahme der 60er Jahre dar. Es sollte ein Stadtteilzentrum entstehen, das auf kurzem Weg Wohnen, Arbeiten und Versorgungsmöglichkeiten vernetzt.

Das Büro- und Wohnensemble „Arabeska“ ersetzt ein damals errichtetes, rund 40 Jahre altes Bürohochhaus. Das „Arabeska“ bietet auf sechs Etagen knapp 26.000 Quadratmeter Büromietfläche. Zudem wurden in einem separaten Gebäude 28 Ein- bis Drei-Zimmerwohnungen sowie eine Kinderkrippe realisiert.

Der frei geformte und geschwungene Baukörper bildet als Solitär einen baulichen Akzent. Wasserflächen im begrünten Außenbereich umspielen das Bauwerk. Die Fertigstellung erfolgte 2013, der Mieterausbau fand 2014 statt.

Eine zentrale Anforderung des Projekts war eine effiziente, ressourcenschonende und umweltfreundliche Bauweise. Die Minimierung von Energieverbrauch und Schadstoffemissionen waren von zentraler Bedeutung. Die Zertifizierung nach DGNB Gold Standard konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Im Planungsumfang von KBP wurden in allen Gewerken Maßnahmen getroffen, welche die Nachhaltigkeit des Gebäudes unterstützen. So kann mit dem vor Ort verfügbaren Grundwasser die Heizung und Kühlung des Gebäudes erfolgen. Nur für Spitzenlasten ist zusätzlich ein Fernwärmeanschluss vorgesehen. Für die großen Nutzungsbereiche wird auf Bauteilaktivierung gesetzt. In den Bürobereichen wurden individuell regelbare Fassadenlüftungsgeräte mit zentraler Kälte- und Luftversorgung für Quelllüftung realisiert wurden.

Büro & VerwaltungGreen BuildingHighlightsHotel & Wohnen

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren