Hybridgebäude in München

Neubau von Büros und Laboren für einen Elektronikhersteller

Architekt
RKW Architektur und Städtebau

BGF
20.000 m²

Leistungsbereiche
Planung HLSE
Infrastruktur

Leistungsphasen
1 - 5, Qualitätssicherung

Planungszeit
2013-2015

Bauzeit
2014-2017

Im Rahmen von Restrukturierungsmaßnahmen am Stammwerk eines Münchner Elektronikherstellers wurden mehrere Neubauten realisiert.
Zwischen 2015 und 2017 entstand im Rahmen dieser Maßnahmen ein Hybridgebäude. Auf knapp 20.000 m² schafft das Gebäude Platz für Büros, Labore, Testeinrichtungen und Besprechungsräume.

Das Gebäude befindet sich auf einem Grundstück, welches für den Neubau erst freigemacht wurde. So befanden sich im Bereich des Neubaus verschiedene übergeordnete Versorgungseinrichtungen bestehender Gebäude, welche für den Neubau umverlegt, angepasst bzw. erneuert werden mussten.

So wurde das Projekt durch umfangreiche Infrastrukturmaßnahmen begleitet, welche die Versorgung der bestehenden Gebäude zu jeder Zeit aufrechterhielt sowie dem Bedarf für die weitere Umstrukturierung des Werksgeländes gerecht werden muss.

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren