GAP 15

Bürohochhaus am Graf-Adolf-Platz 15 in Düsseldorf

Bauherr
GAP 15 GmbH

Architekt
JSK Architekten, Düsseldorf

BGF
69.000 m²

TGA Kosten
>20 Mio. Euro

Leistungsbereiche
Planung HLSE

Leistungsphasen
1 - 9

Planungszeit
2002-2004

Bauzeit
2003-2005

Mit dem GAP15 wurde im Jahr 2005 in zentraler Lage Düsseldorfs ein markantes, 24-geschossiges Hochhaus realisiert.

Neben einem 5-geschossigen Flachbau, welcher ein Bestandsgebäude integriert, wurden in den Untergeschossen 6 große Parkebenen mit insgesamt 600 Stellplätzen realisiert. Das Gebäude ist für maximal 1.600 Arbeitsplätze konzipiert. Shops und Bistros runden das Raumprogramm ab.

Entsprechend der Forderung nach maximaler Flexibilität entwickelte KBP für den elliptischen Grundriss des Turms eine durchgängige Systembauweise auf Basis des "digitalen Bauens".

Digitales Bauen

Modulplanung
Modulplanung Modell 1:10
Modulplanung Modell 1:1

Die Planung von Hochbau und Technik wurde von Anbeginn der Planung auf Basis eines verbindlichen Rasters von 1,35/ 2,7m entwickelt.

Sämtliche Raumtypen basieren auf darauf und können auch nachträglich geändert werden. Die Technik führt diese Systematik fort und platziert alle Installationen im vorgegebenen Raster. Bei Änderungen im Grundriss muss dann lediglich die Systemwand versetzt, und die Bedieneinheit für die Raumsteuerung neu platziert werden.

Alle weitern Änderungen können durch reines Umprogrammieren der Gebäudeleittechnik ohne irgendwelche Umbauarbeiten an den Installationen vorgenommen werden. Lediglich für Sondernutzungsbereiche, wie Rechenzentrum, Shops und Gastronomie mussten den jeweiligen Anforderungen angepasste Lösungen geplant werden.

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren