Hochschule für Fernsehen und Film

Alle Abteilungen unter einem Dach

Bauherr
Staatl. Hochbauamt, München

Architekt
Peter Böhm, Köln

BGF
18.000 m²

TGA-Kosten
>5 Mio. Euro

Leistungsbereiche
Planung HLS

Leistungsphasen
2 - 8

Planungszeit
2005-2010

Bauzeit
2007-2011

Auf dem ehemaligen Süd-Ost-Gelände der Technischen Universität München befindet sich die Hochschule für Fernsehen und Film (HFF). Sie teilt sich den Gebäudekomplex mit dem Staatlichen Museum für Ägyptische Kunst.

Nach über 40 Jahren finden alle Abteilungen der Hochschule Platz unter einem Dach. Die Hochschule kann nun eine State-of-the-Art Ausstattung bieten, mit allem, was für eine fundierte Ausbildung erforderlich ist.

Das Raumprogramm umfasst die hochschultypischen Räumen für Seminar, Büros, Archive, Cafeteria und Bibliothek/ Mediathek. Überdies gibt es spezielle, hochtechnisierte Räume für die Filmbearbeitung, wie Tonlabore, Umspiel- und Schneideräume, Sprecherkabinen, digitale Filmbearbeitung, Produktionsbüros und Multimedialabore. Vollausgestattete Kinosäle runden das Raumprogramm ab.

Entsprechend den sehr hohen akustischen und klimatischen Anforderungen im Bereich der Labore und Kinos wurden technisch und wirtschaftlich optimale Lösungen durch KBP entworfen und umgesetzt.

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren