Erweiterung Flughafen München

Neuer Flugsteig am Terminal 1

Bauherr
Flughafen München gmbH

ARGE
SSF Ingenieure, Schüßler-Plan
sop architekten, JSK Architekci

BGF
ca. 80.000 m²

Projektkosten
ca. 400 Mio. Euro

Leistungsbereiche
Planung HLSE

Leistungsphasen
1 - 7

Planungszeit
ab 2017

geplante Fertigstellung
2022

Das Terminal 1 am Flughafen München wird um einen zusätzlichen Flugsteig erweitert und einen zentralen Gebäudekomplex erhalten, der die Kapazität des Terminal 1 um zusätzlich sechs Millionen Passagiere erhöht.

Der neue Flugsteig soll mit den heutigen Modulen A und B des Terminal 1 verbunden sein und mehr als 320 Meter in das westliche Vorfeld des Münchner Airports hineinreichen. Es können insgesamt bis zu zwölf Flugzeuge andocken, zwei der Positionen werden für Flugzeuge vom Typ Airbus A380 ausgestattet.

Das architektonische Gesamtkonzept basiert auf einem in drei Ebenen gegliederten Baukörper, der aus einem an das bestehende Terminal 1 angrenzenden Kerngebäude und einem Pier besteht. In der auf Vorfeldniveau liegenden Ebene befinden sich die Gepäckausgabe sowie Abfluggates für Flugzeuge, die nicht direkt am Gebäude stehen. Die beiden darüber liegenden Ebenen schließen an das bestehende Terminal auf Höhe Modul B an und umfassen im Kerngebäude die zentrale Sicherheits- und Passkontrolle, den „Marktplatz“ mit hochwertigen Einzelhandelsgeschäften und Gastronomie sowie im Pier-Bereich die Abfluggates.

Die obere Ebene dient der „Verteilung“ von ankommenden Passagieren, je nachdem, ob sie zur Gepäckausgabe oder zu der ebenfalls auf dieser Ebene angesiedelten Sicherheitskontrolle für umsteigende Fluggäste wollen. Auf dieser Ebene werden zudem ansprechende und großzügige Lounge-Flächen eingerichtet.

Die Gesamtfläche der Erweiterung inklusive der betroffenen Bereiche in der heutigen Ankunft im Modul B beträgt rund 80.000 Quadratmeter.

Text: Auszüge aus Medieninformation FMG vom 18.11.2016
Bildmaterial: sop – J.S.K c/o BG SSF – SPI – sop – J.S.K

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren