Messehalle Frankfurt

Unverwechselbare Architektur aus Stahl und Glas

Bauherr
Messe Frankfurt GmbH

Architekt
Nicholas Grimshaw an Partners, London

BGF
50.000 m²

Leistungsbereiche
Planung HLSE

Leistungsphasen
1-4

Bauzeit
2000-2001

Wie ein riesenhaftes Fossil liegt die Halle 3 nach den Plänen des britischen Architekten Nicholas Grimshaw auf dem Frankfurter Messegelände. Die organische Form verleiht dem Gebäude seine Unverwechselbarkeit und Einzigartigkeit.

Die erforderliche Technik wurde von KBP in Form von geschwungenen, 160 Meter langen Brücken in die Dachkonstruktion integriert. Dort sind die Installationen für Lüftung, Wärme- und Kälteversorgung sowie Beleuchtung, Sprinkler und Beschallung integriert. Zur Minimierung der Installationen für die Lüftung wird gekühlte Luft über Induktionsgeräte in die Halle eingebracht.

Im Hallenboden versorgen flexibel abgedeckte Kanäle die Ausstellungsflächen mit Strom, Wasser/ Abwasser, Druckluft und Gas.

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren