Neubau Zentrale REWAG

Büro- und Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Regensburg

Büro & Verwaltung

Bauherr
REWAG Regensburger Energie- und Wasserversorgung

Architekt
Gewers + Pudewill, Berlin

BGF
11.000 m²

TGA-Kosten
> 5 Mio. Euro

Leistungsbereiche
Planung HLSE

Leistungsphasen
1 - 9

Planungszeit
2017-2019

Bauzeit
2018-2020

Die Zentrale der Stadtwerke Regensburg/ Regenburger Energie- und Wasserversorung ist derzeit in einem Bürogebäude aus den frühen 80er-Jahren untergebracht. Aufgrund des enormen Aufwands zur Sanierung des Bestands, hat man einen Neubau auf dem Gelände beschlossen.

Aus einem Wettbewerb ging 2016 das Büro Gewers + Pudewill aus Berlin als Sieger hervor. Ein Dreieck mit gerundeten Kanten bildet die Grundrissform des Baukörpers. Dieser fügt sich in die städtebauliche Umgebung ein und bildet als monolithischer Baukörper einen markanten Stadtbaustein. Die Nutzung des Gebäudes sieht einen repräsentativen Empfang im Erdgeschoss mit angegliederter Poststelle vor. Die weiteren Flächen werden als Großraum- und Einzelbüros geplant. So entstehen insgesamt ca. 460 Arbeitsplätze.

Als Energieversorger nimmt die Ausgestaltung der Firmenzentrale als besonders energieeffizientes einen hohen Stellenwert ein.

Für die Versorgung mit Wärme, Kälte und Strom stehen für das Projekt externe Systeme für die Fernversorgung zur Verfügung. Die Einbringung der Wärme und Kälte in die Nutzflächen erfolgt hauptsächlich durch Niedertemperatur-Systeme (Bauteilaktivierung). Diese bieten bei geringem Wartungsaufwand ein Maximum an Behaglichkeit und Effizienz. Die Zuluft wird über den Doppel-/ Hohlraumboden eingebracht und an den Kernen zentral abgesaugt.

Bildmaterial: Michael Meyerhofer

Diese Projekte könnten Sie auch interessieren